Ethikkomitee

Ethische Fragestellungen oder Probleme können bei unterschiedlichen Behandlungsvorstellungen zwischen Patienten/Angehörigen und therapeutischem Team oder bei unterschiedlichen Behandlungsvorstellungen innerhalb des therapeutischen Teams vorkommen.

Wir möchten das Bewusstsein für ethische Probleme schärfen, die Verantwortungs- und Entscheidungsfähigkeit in schwierigen Situationen stärken und in allen Bereichen unseres Krankenhauses und des Christophorus Hospizes fördern.

Unser Anliegen ist es den kranken und leidenden Menschen in seiner individuellen leiblichen, seelischen und geistigen Dimension zu erfassen, seine individuellen Entwicklungsmöglichkeiten zu fördern, seine Autonomie zu stärken und seine in Autonomie begründete Selbstbestimmung zu respektieren.

Aufgaben

  • Das Ethikkomitee führt auf Anfrage Ethikkonsile durch und begleitet und unterstützt mit seinen Empfehlungen Ärzte, Pflegende, Therapeuten, Patienten und Angehörige bei ethischen Fragestellungen.
  • Unser Ethikkomitee bietet ärztlichen, pflegerischen und weiteren Mitarbeitern bei Bedarf Fortbildung zu medizinethischen Fragen an.
  • Für häufig wiederkehrende ethische Fragestellungen erarbeitet das Ethikkomitee Empfehlungen.

Wer kann ein Ethikkonsil anfragen?

Ein Ethikkonsil kann sowohl von Patienten und Angehörigen als auch von Ärzten, Pflegenden und Therapeuten angefragt werden.

Kontakt: Ursula Bruckmann, Tel. 030/36501-329, Mail: ethik@havelhoehe.de

Vorsitzende des Ethikkomitees Havelhöhe

  • Dr. Matthias Girke, Facharzt für Innere Medizin/Palliativmedizin
  • Dr. Thomas Jehser, Facharzt für Innere Medizin/Palliativmedizin
  • Dr. Philipp von Trott, Facharzt für Innere Medizin/Palliativmedizin